"Problemhund" oder Problem 'Trainer'?

Oft lese ich, dass ein guter Hundetrainer daran zu erkennen ist, wenn er mit 'ordentlichen Problemhunden' klar kommt und dass sich in diesen Situationen die Spreu vom Weizen trenne! Diese Aussage ist unfassbar pauschal und ohne Hintergrundwissen rausposaunt. Mich machen solche Aussagen wirklich böse und unendlich traurig. Ein Hund ist keine Maschine, an denen man sich austoben sollte, sondern ein sensibles Wesen, welches nur das macht, was er erlernt oder situativ erkannt hat. Und wenn sich einige Menschen 'Hundetrainer' nennen, sind hier noch lange keine ausgebildeten Hundetrainer am Werk, wie sie es sich als Halter gerne wünschen! Hundetrainerausbildungen gibt es wie Holz im Wald - unzählig viele Angebote toller Internetseiten locken den Hundehalter zum 'besten Training für Ihren Hund' und darunter auch sehr viele 'Problemhundetrainer'. Es gibt super tolle Trainer, welche ich wirklich schätze und sehr viele gute Problemhundetrainer mit tollem Wissen - aber warum suchen Sie als Halter denn dann nach einer weiteren Hundeschule? Lassen Sie sich nicht locken, sondern erkundigen Sie sich bitte nach der RICHTIGEN AUSBILDUNG Ihres Hundetrainers! Jeder ist doch stolz, seine Ausbildungen vorzuweisen - aber nur die Wenigsten tun es! Viele Trainer zeigen ihre Hunde und zeigen besuchte Seminare vor und haben sich über die Jahre ein EIGENES Wissen antrainiert, welches sie zu billigen Konditionen abgeben. Genau jenes einfaches Wissen erkaufen Sie sich als Hundehalter, wenn Sie nach einer günstigen Hundeschule erkundigen. Fragen Sie sich bitte, welches Ziel SIE mit IHREM Hund erlangen möchten und ob die Hundeschule für Sie erreichbar ist und welche Ausbildung Ihr Hundetrainer hat. Sie können heutzutage alles 'erGoogle-n' oder 'erBing-en' - warum nicht auch die Inhalte der Ausbildung Ihres Hundetrainers? Daran können Sie ermessen, ob besuchte Seminare oder Workshops das gleichen Wissen bringen, wie Studiums, welche Jahre dauern und mit einem anerkannten Abschluß vorweisbar ist? Möchten Sie zukünftig Ihre Frisur demnächst nicht mehr beim Friseur richten lassen, weil der zu teuer ist und gehen lieber zu Ihrem Bäcker, der mal Friseur-Seminare besucht hat? Leider ist dies im Hundetraining oft die Realität. Später zahlen Sie für die Korrektur des Hundeverhaltens noch drauf und sie verlieren mit unter Zeit und Vertrauen mit Ihrem Hund! 

 

Ja, auch während meines Studiums zum DOGS-Coach habe ich auch "mit Problemfällen" trainieren gelernt - aber die Realität steckt meist im Alltag und deren Halterwünschen. Der Hund ist meist der Letzte, der nach seinen Wünschen 'gefragt' wird und wird schnell als Problemhund von unsachlichen Trainern dargestellt. Es kommen jede Woche "Problemhunde" zu uns ins Training, welche oft ein sehr nettes Wesen haben, aber die Furie in sich rauslassen, weil der Halter seinen Hund nach Anweisung falsch trainiert hat. Viele Hundeschulen haben sich an seinem "Problemhund" schon 'versucht' und es evtl noch schlimmer gemacht. Dann trifft es zu, dass sich die Spreu vom Weizen trennt: Nämlich in der Kenntnis des Trainers! 

 

Wenn Sie sich wünschen, dass Ihr Hund mit Härte und Körperkraft zu einem funktionierenden Hund trainiert werden soll, dann sind wir garantiert nicht die richtige Hundeschule für Sie. Bei uns gibt es Regeln für Hund UND Halter - und auch klare Strukturen und Anweisungen. Wir trainieren Sie als Hundehalter - der Hund selber lernt nur, was Sie ihm klar mitteilen können. 

 

Auch wir haben einige 'Hundeschule-Hopper' bei uns. Sie gehen zu ortsansässigen Vereinen, weil ihnen ein normales Training 'zu teuer' ist und kommen in Rhythmen zu uns, damit wir uns die Situationen näher ansehen sollen und korrigieren können. Das machen wir gern - aber ich halte nicht meine Hand hin, wenn es heisst: "Sie haben das doch gelernt! Mein Trainer aus dem Verein kann das nicht, der ist eine Null bei einem solchen Problemfall!" Ja, ich helfe GERNE!!!!! Aber ich schütze mich und meine Trainerinnen, in dem wir uns rausnehmen, in solchen Fällen auch erstmal nur 'anzutesten'. "Sich schützen bedeutet bei uns: Wissen nutzen und nicht die Dummheit vor Arroganz rauskehren zu lassen! Nicht immer ist Aggression ein Problem - mitunter ist es falsche Kommunikation vom Halter an seinen Hund! Und das korrigieren wir auch - genauso wie wir Problem-Aggressionen trainieren KÖNNEN! 

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude beim Hundetraining, welches Sinn UND Spaß macht!

Ihre

Nicole Schmitz